Anfälle Kind 3 Jahre

LowEnergyDad, Mittwoch, 25.05.2022, 08:51 (vor 41 Tagen)

Hallo, Meine Frau und ich sind sehr besorgt. Seit etwas über einem Jahr bekommt unsere Tochter (3) regelmäßig Anfälle, von denen wir nicht wissen, was diese auslöst. Ich will diese Anfälle einmal beschreiben und hoffe sehr, dass irgendjemand evtl etwas damit anfangen kann und uns einen Tipp geben kann, wo wir Hilfe bekommen.

Die Anfälle treten unregelmäßig auf. Manchmal ein paar Mal in der Woche, manchmal Wochenlang nicht. Manchmal mehrere am Tag. Zudem ist es auch möglich das sie in der Zwischenzeit auftreten und wir sie nicht mitbekommen. Das Kind wirkt dabei oft etwas blasser und unterbricht alles was es gerade getan hat. Meine Tochter ist ein sehr lebhaftes Kind und redet normalerweise den ganzen Tag. Sie ist meistens keine Sekunde lang ruhig, außer wenn sie schläft. Wenn die Anfälle auftreten merken wir das allerdings sehr schnell. Dann unterbricht sie sich oft mitten in einem Satz, wird ganz still und starrt in die Leere. Oft ist sie kurz davor auch appetitlos und besonders anhänglich. Dann ist sie plötzlich gar nicht mehr ansprechbar, kann nicht reden. Ihre Körperspannung lässt sehr stark nach und sie reagiert für eine gewisse Zeit gar nicht. (Vielleicht 1 Minute?) Danach erholt sie sich meistens etwas und wirkt wieder relativ normal für 1-2 Minuten, wenn auch ganz schön mitgenommen.

Im Anschluss darauf sackt sie wieder in sich zusammen, kann nicht Reden, aber zumindest augenkontakt halten. Sie ist in dieser Phase oft bis zu einer Stunde, manchmal schläft sie dann auch ein. Auf Ansprache reagiert sie dann stark verzögert, kann aber einfache Handlungen durchführen, wenn auch langsam und schlaff.
Man merkt das sie danach verwirrt ist und sich an nichts erinnert was während des Anfalls passiert ist. Manchmal redet sie dann auch als wäre sie an Orten oder in Handlungen die bereits Tage zurückliegen, bevor sie wieder klarer wird.

Wir haben das natürlich mit dem Hausarzt besprochen und dieser äußerte den Verdacht auf eine Epilepsie. Dies wurde dann im Krankenhaus untersucht, wo beim EEG wohl irgendetwas sichtbar war, aber so schwach, das es nicht eingeordnet werden konnte. Jedoch wurde der Verdacht auf eine fokale Epilepsie geäußert. Bei weiteren EEGS und einem Aufenthalt in einer Epilepsieklinik waren jedoch keine weiteren Anfälle aufgetreten. Überall bekamen wir zu hören, dass bei einer Epilepsie auf jeden Fall das EEG auffällig sein müsste. Ein MRT wurde auch gemacht, war ebenfalls unauffällig.

Danach sind die Anfälle eine ganze Weile nicht aufgetreten (oder wir haben sie nicht bemerkt) wir waren nach den ganzen Untersuchungen unserer Tochter auch ziemlich verunsichert. Nun kamen sie letzten Monat wieder verstärkt wieder. Erst wollten wir nicht in eine Klinik gehen, da wir dachten, das wir dort nicht ernst genommen werden. Dann waren die Nachwirkungen der Anfälle so stark und lang andauernd, dass wir doch hin gefahren sind. Wieder waren die EEGs dort unauffällig und wir haben auch nicht das Gefühl, dass wir dort ernst genommen werden.

Allerdings haben wir die Nachwirkungen der Anfälle auf Videos fest gehalten und sind mit unserer Tochter weiter an eine ambulante Stelle angebunden, wo wir noch einmal vorstellig werden.

Nur, was ist das? Was könnte das sein?
Ist das überhaupt Epilepsie oder etwas völlig anderes?
Wir wissen das es unserer Tochter mit diesen Anfällen nicht gut geht und das sie oft schon früh am Tag merkt, wenn später Anfälle erfolgen. (dann will sie nicht aus dem Haus und bleibt die ganze Zeit ganz eng bei uns)

Sie hatte bereits Entwicklungsauffälligkeiten und wir befürchten das sich diese verschlimmern könnten und natürlich haben wir Angst, dass diese Anfälle etwas mit dem Gehirn machen. Aber irgendwie finden wir auch nirgendwo Berichte über etwas ähnliches.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion