Hormonbehandlung für den Mann und Epilepsie

Anton @, Sonntag, 27.11.2022, 17:17 (vor 73 Tagen) @ Edith
bearbeitet von Anton, Sonntag, 27.11.2022, 17:22

Hallo Edith, Dein Mann ist an Prostata-Krebs erkrankt, der gestreut hat. Für die Therapie wird u. a. auch der Wirkstoff Olaparib eingesetzt. Bei einigen Mitteln gegen Epilepsie können dadurch Probleme auftreten. Über den u. g. Link erfährst Du, um welche Medikamente es sich handelt. Bitte verstehe, dass ich nicht mehr dazu scheiben darf, weil ich ohne medizinische Ausbildung bin. Ich würde mit dem Krankenbericht der behandelnden Onkologen den Neurologen aufsuchen und ihn bitten, zu prüfen, ob das erneute Auftreten von Anfällen eventuell durch einen Medikamententausch verhindert werden kann.


Der Wirkstoff Olaparib ist seit November 2020 für Männer mit metastasiertem, kastrationsresistenten Prostatakrebs mit einer BRCA1- oder BRCA2-Mutation zugelassen
https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Olaparib_52908#Nebenwirkungen

--
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion