Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

Heike Müller @, Montag, 30.01.2006, 13:00 (vor 5953 Tagen)

Mehr Anfälle durch Lamotrigin?
Wer kann mir seine Erfahrungen über Lamotrigin berichten? Seit ich auf dieses Medikament umgestellt wurde habe ich sofort mehr Anfälle bekommen. Oder kann es auch durch meinen neuen Job kommen? Ich habe in der Zeit unheimlich viel Stress gehabt und ca. 9kg abgenommen. Für mich war das nicht schlimm, aber hat das den Anfall ausgelöst?
Ich würde mich über eine Antwort freuen!

Heike (23Jahre)

Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

Melanie @, Montag, 30.01.2006, 14:06 (vor 5953 Tagen) @ Heike Müller

Hallo Heike,

das ist gerade ganz genau mein Thema. Du hast ja in einem früheren Beitrag geschrieben dass du von Ergenyl auf Lamictal umgestiegen bist. Ich hab das auch gemacht, wegen Kinderwunsch. Allerdings musste ich feststellen, dass ich, seit das Ergenyl draußen ist, sehr häufig kleine Anfälle, bzw. Aussetzer habe, wo ich nicht mehr weiß wo ich bin und so. Die kommen dann häufig serienweise und in der letzten Zeit fast jeden Tag. Nun hat mein Freund vorhin mit meinem Neurologen gesprochen und ihm das geschildert, weil er es ja auch beobachtet dass ich häufig total abwesend und desorientiert bin. Der Neurologe hat gesagt, ich soll nun jeweils früh eine halbe Ergenyl nehmen, das macht gar nichts, und das Ergenyl dämmt die kleinen Anfälle ein, während das Lamictal ehr gegen die großen Anfälle wirkt. Nun versuche ich es so, und hoffe es geht gut. Denn immer alle zwei Tage Tavor nehmen, ist ja keine Lösung. Ich wollte das zuerst nicht wahrhaben, weil ich auf keinen Fall mehr Ergenyl nehmen wollte, aber es hat ja keinen Sinn wenn dauernd Aussetzer kommen. Auf jeden Fall rate ich dir auch mit deinem Arzt zu sprechen, Epilepsie richtig einzustellen ist eben eine sensible Angelegenheit, aber ich denke wenn man lange genug probiert, wird man irgendwann die richtige Dosierung mit dem richtigen Medikament finden. Ich wünsche dir alles gute, wenn du willst kannst du mir gerne schreiben!

Lieben Gruß, Melanie

Re: Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

Heike M. @, Montag, 30.01.2006, 17:43 (vor 5952 Tagen) @ Heike Müller

[zitat=Melanie]Hallo Heike,

das ist gerade ganz genau mein Thema. Du hast ja in einem früheren Beitrag geschrieben dass du von Ergenyl auf Lamictal umgestiegen bist. Ich hab das auch gemacht, wegen Kinderwunsch. Allerdings musste ich feststellen, dass ich, seit das Ergenyl draußen ist, sehr häufig kleine Anfälle, bzw. Aussetzer habe, wo ich nicht mehr weiß wo ich bin und so. Die kommen dann häufig serienweise und in der letzten Zeit fast jeden Tag. Nun hat mein Freund vorhin mit meinem Neurologen gesprochen und ihm das geschildert, weil er es ja auch beobachtet dass ich häufig total abwesend und desorientiert bin. Der Neurologe hat gesagt, ich soll nun jeweils früh eine halbe Ergenyl nehmen, das macht gar nichts, und das Ergenyl dämmt die kleinen Anfälle ein, während das Lamictal ehr gegen die großen Anfälle wirkt. Nun versuche ich es so, und hoffe es geht gut. Denn immer alle zwei Tage Tavor nehmen, ist ja keine Lösung. Ich wollte das zuerst nicht wahrhaben, weil ich auf keinen Fall mehr Ergenyl nehmen wollte, aber es hat ja keinen Sinn wenn dauernd Aussetzer kommen. Auf jeden Fall rate ich dir auch mit deinem Arzt zu sprechen, Epilepsie richtig einzustellen ist eben eine sensible Angelegenheit, aber ich denke wenn man lange genug probiert, wird man irgendwann die richtige Dosierung mit dem richtigen Medikament finden. Ich wünsche dir alles gute, wenn du willst kannst du mir gerne schreiben!

Lieben Gruß, Melanie[/zitat]

Danke Melanie!
Schön das Du mir so schnell geschrieben hast. Es gibt eigentlich nur sehr wenige mit den ich über meine Erkrankung reden kann. Die meisten verstehen es nicht oder wollen es auch nicht verstehen. Mir war es schon sehr unangenehm das es jetzt auf Arbeit alle wissen. Doch Sie haben viel verstäntnis, müssen sie auch, schließlich bin ich Krankenschwester. Jedoch nach meinen letzten Anfall konnte es jeder sehen (ich hatte sehr viele Verletzungen) und dadurch musste ich mich oft erklären.Ich versteh es ja! Aber eigentlich geht es keinem was an. Jetzt wissen es wiklich alle!! Mir reicht es nun wirklich. Schreib mir wie es bei war! Würde mich über eine Antwort von Dir freuen...

Lieben Gruß, Heike

Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

tobias dremel @, Montag, 30.01.2006, 21:54 (vor 5952 Tagen) @ Heike Müller

hallo heike

Also ich nehme lamotrigin ungefähr ein jahr und ich finde das medikament sehr gut. ich hatte seit anfang der einnahme der tabletten keine anfälle mehr. Übrigens meine Ärztin meinte das epileptische Anfälle nicht durch Stress kommen kann was ich zu anfangs bei mir auch vermutete sie sagte aber auch das lamotrigin ein sehr gutes medikament is. Ich denke mal kommt auf die Verträglichkeit der Person an die lamotrigin nimmt aber mehr anfälle durch lamotrigin kann ich mir nicht vorstellen. wünsche dir noch viel glück

gruß
tobias

Re: Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

Melanie @, Dienstag, 31.01.2006, 14:01 (vor 5952 Tagen) @ Heike Müller

Doch, es steht auf dem Beipackzettel dass es in seltenen Fällen zu einer Anfallszunahme kommen KANN. Also es ist zwar selten, aber nicht auszuschließen!

Melanie

Re: Re: Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

gerdi @, Freitag, 03.02.2006, 00:00 (vor 5949 Tagen) @ Heike Müller

...Mir war es schon sehr unangenehm das es jetzt auf Arbeit alle wissen. Doch Sie haben viel verstäntnis, müssen sie auch, schließlich bin ich Krankenschwester. Jedoch nach meinen letzten Anfall konnte es jeder sehen (ich hatte sehr viele Verletzungen) und dadurch musste ich mich oft erklären.Ich versteh es ja! Aber eigentlich geht es keinem was an. Jetzt wissen es wiklich alle...

Moin Moin Heike,
Du hast aber echt ein ordentliches Gottvertrauen!
Nur weil Du ne kranke Schwester bist meinst Du Deine KollegInnen wären "automatisch" sozial...??... Cool. Also ich hatte eher Probleme anfangs, bis ich ne ordentliche Stationsärztin bekam, die gleich geschaltet hat und mich zur neurologischen Abklärung verdonnerte... Nun, nachdem sie es nun wissen, "nehmen sie Rücksicht"... Wenn irgendwas ist, nun voll süß, dann stehen sie manchmal wie der Ochs vorm Berg... Es ist für sie eben was anderes, ob ein Pat oder ne Kollegin was hat... Na ja nachdem sie es nun wissen... nun da verzeihen sie mir schon mal "plötzliches" Fernbleiben oder Verlassen der Arbeit....
Nun die müssen ganz schön "leiden", da mir Nachtwache ärztlicherseits verboten wurde - bis auf weiteres... (gilt nun schon seit gut drei Jahren). Na einige finden es klasse (Zuschläge...) andere akzeptieren es (is eben so und is so gut/in Ordnung)
Jetzt nach den anfänglichen Schwierigkeiten ist es gut und keineR hat mehr ein Problem damit! (außer mir selbst... schon schei... den Dienst verlassen zu müssen...)
Aber es ist nicht jedeR so... manche Menschen sind eben einfach doof - und sind dann auch noch gleich wichtig...
Also, zu Deiner ursprünglichen Frage kann ich nicht wirklich antworten, aber bei allen meinen Neumedikationen hatte ich anfangs immer Schwierigkeiten. Grand mals sind eingedämmt (wohl nur wegen der Medis), aber psychomotorische waren immer unter der Umstellung und immer mal wieder...
Ach und Streß HAT Auswirkungen!! Jede wirklich außerplanmäßige und eingreifende Situation hat einfach eine Reaktion zur Folge - jedenfalls kann ich das von mir behaupten und von anderen Epis... Ich verstehe nicht, wie es Ärzte geben kann, die das anders sehen... Streß macht erhöhte Enzyme und hat Einfluß auf Neuronen und warum sollen "angegriffene" Neurontinen dann nicht reagieren?? Die sind doch eh schon gaga und nur mit Medi ruhig gestellt?! Und da soll es keine Überreaktion geben?? Epi ist doch eine Überreaktion...
So genug verwirrt?
okay dann reicht es wohl..
ruhige Schichten! laß Dich nicht ärgern!
knuddel gerdi

Re: Re: Re: Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

steffi @, Samstag, 02.09.2006, 23:48 (vor 5737 Tagen) @ Heike Müller

Hey Melanie!
Ich nehme auch Lamotrigin und habe seit dem kaum noch anfälle. Ich muss alle 2 Wochen meine Dosis um 25mg erhöhen.
Es wird immer besser. Kann mir nicht vorstellen das Lamotrigin zu Anfällen führt. Schließlich ist es doch ein Antiepileptika und soll die Anfälle verhindern!!!
Komisch!?
Susei

RSS-Feed dieser Diskussion