Beantragung Behindertenausweis / Führerschein

djo66, Freitag, 12.03.2021, 15:26 (vor 190 Tagen)

Hallo Zusammen,

vorab, echt schön das es so ein Forum gibt und man sich austauschen kann.

Zu meiner Person, ich bin 54 Jahre alt und lebe bereits seit meinem 16. Lebensjahr mit Epilepsie. Ich habe das Glück das sich meine Epilepsie nur 1-2 mal im Monat durch Zuckungen bemerkbar macht und ca. 2 mal im Jahr einen Anfall mit Bewusstlosigkeit auslöst. Dies geschieht jedoch NUR direkt nachdem morgens nach dem Aufstehen.

Da ich in der Gastronomie arbeite, muss ich teilweise auch früh aufstehen bzw. bis spät Abends arbeiten, wobei dies gelegentlich Anfälle provozieren kann. Um nun zukünftig Vorteile durch meine Behinderung zu haben, würde ich gerne einen Behindertenausweis beantragen. Nun habe ich jedoch Angst meinen Führerschein zu verlieren, da ich in einer ländlichen Gegend lebe und darauf angewiesen bin. Bei andeuten eines Anfalls steige ich natürlich nicht ins Auto und wie gesagt macht sich die Krankheit nur direkt nach dem Aufstehen bemerkbar, womit ich zum Glück sofort reagieren kann.

Kann mir jemand sagen ob es eine Verbindung zwischen Behindertenausweis und entziehen des Führerschein gibt und ob ich beim beantragen irgendwas beachten muss.

Würde mich sehr über Eure Erfahrungen freuen :)

Beantragung Behindertenausweis / Führerschein

Dennis, Freitag, 12.03.2021, 19:04 (vor 190 Tagen) @ djo66

Nabend Djo66,

Also Schwerbehindertenausweiß und Fahrtauglichkeit werden getrennt.
Schwerbehindertenausweit wird über die Deutsche Rentenversicherung geregelt, hier mal info zum beantragen.
https://www.agsv.nrw.de/infos/formulare/Schwerbehindertenausweis/index.php
Da du schon 54 Jahre alt bist und solange Epilepsie hast wundere ich mich das du den jetzt erst beantragen möchtest, ab GdB 50 gibt´s Steuervergünstigungen & 5 tage mehr urlaub beim Arbeitgeber und der Bekommt auch noch geld vom Staat das er Personen mit Behinderung beschäftigt.

Zum Thema Führerschein.....
Das ist so eine Gewissens Frage im moment bei dir.
Wenn bei deinen Grand mal Anfällen die ca. 2 mal im Jahr auftreten du einen unfall baust beim fahren und dann hoffentlich nur sachschaden endsteht geht das ja noch - fallst du eine Person erwischt bei einem Unfall was machst du dann??
Kannst du das Verantworten ??

Solange das Kraftfahrtbundesamt das nicht weiß hast du ersteinmal keine Probleme.
Ich weiß ja nicht ob dein Neurologe von deinem Aktuellen krankheitsablauf informiert ist.
Hier nochmal ein paar info´s zu dem Thema Autofahren mit Epilepsie
https://www.bussgeld-info.de/epilepsie-autofahren/

Hoffe diese info´s helfen dir.
Gruß Dennis

Beantragung Behindertenausweis / Führerschein

djo66, Sonntag, 14.03.2021, 13:29 (vor 189 Tagen) @ Dennis

Hallo Dennis,

vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort, deine Infos haben mir sehr weiter geholfen! :-)

Bzgl. des Führerschein könnte ich das natürlich nicht verantworten! Jedoch habe ich nur am Morgen nachdem aufstehen Anfälle, wodurch ich beim bemerken gleich im Bett liegen bleibe und nicht ins Auto steige. Das handhabe ich auch schon mein ganzes Leben lang so.

Vielen Dank nochmal und liebe Grüße! :-)

Djo66

RSS-Feed dieser Diskussion