Die Pflege zu Hause und Pflegebetten...

Mineera, Donnerstag, 27.05.2021, 13:29 (vor 115 Tagen)
bearbeitet von thomas, Freitag, 28.05.2021, 14:41

Moin alle zusammen,

leider hat meine Nichte sehr viel Probleme sich an die Pflege zu Hause zu gewöhnen. Sie wird erst seit einigen Wochen zu Hause betreut und sie gewöhnt sich daran.

Jetzt suchen wir aber nach einem Pflegebett, wo sie leichter aus dem Bett aufstehen kann. Bisschen habe ich mich selber mal schlaugemacht und habe ein echt gutes Angebot für ein Pflegebett (Der Link musste vom Forum Betreiber entfernt werden- Werbung!!!) gefunden.

Mich interessiert jedoch eure Erfahrung mit Pflegebetten? Vielleicht kann man eins von der Krankenkasse bekommen, aber eins zu kaufen ist viel leichter.

Werbung bitte löschen :((

Dennis, Donnerstag, 27.05.2021, 15:11 (vor 114 Tagen) @ Mineera

Nicht ganz so aufdringliche werbung wie die schuhe.
aber naja...

Werbung bitte löschen :((

thomas ⌂ @, Freitag, 28.05.2021, 14:43 (vor 113 Tagen) @ Dennis

Hi Dennis,
nicht ganz so wie die Schuhe. Der Werbelink wurde gelöscht.
Falls es wieder passiert wird die Mail gesperrt.
Die Redaktion

Die Pflege zu Hause und Pflegebetten...

sandytimmy, Dienstag, 17.08.2021, 22:59 (vor 32 Tagen) @ Mineera

Hallo
Da wird dir hier kaum jemand helfen können
Epilepsie hat ja garnichts mit pflegebedürftig sein zu tun.

Die meisten sind ja in dem Bereich topfit. Ihrem Alter entsprechend.
Haben halt bloß Anfälle und übliche folgen wie schlechte Konzentration oder Merk Fähigkeit.
Oder nebenwirkungen

Die Pflege zu Hause und Pflegebetten...

Anton @, Sonntag, 29.08.2021, 10:27 (vor 21 Tagen) @ Mineera

Hallo,
so wie ich das einzuschätzen vermag, kannst Du ein Pflegebett vom Arzt verordnet bekommen, das dann noch von der Krankenkasse genehmigt werden muss. Das bedeutet, bevor es bestellt wird, muss die Krankenkasse der Kostenübernahme zustimmen.
Eine schnelle Antwort kannst Du erhalten, wenn Du das Büro der Krankenkasse aufsuchst, dort wirst Du erste Informationen erhalten. Es wird abhängig sein, vom Pflegegrad Deiner Nichte. Am besten alle Unterlagen mit zur Krankenkasse nehmen.
Liebe Grüße und viel Erfolg
Anton

--
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

RSS-Feed dieser Diskussion