Epilepsie Operation

Killekie, Montag, 21.02.2022, 13:22 (vor 89 Tagen)

Hallo Ihr Lieben,
Ich hatte in einem anderen Beitrag über Erfahrungen zur Epilepsie Operation nachgefragt...
Ich bin vor 3 Wochen an der Charité operiert geworden. Bei mir wurde eine Hippocampektomie und eine Temporallappenteilresektion operiert. Zur zeit befinden ich mich in stationäre Reha. Mit der Op bin ich sehr zufrieden!!! Ich bin im Königin Elisabetz Herzberge Berlin(KEH) in Behandung und auch dort sehr zufrieden. Im August war ich dort bereits 3 Wochen zur Diagnostik, da ich und meine Neurologin in Bonn sehr unzufrieden war. Dort wurde überhaupt keine Diagnostik erstellt. Im KEH hat man an Hand von Sphenoidalelektroden eine komplexe fokale Epilepsie festgestellt, die operiert werden konnte. Ich werde auch weiterhin dort bleiben (ob wohl ich im Westewald wohne)und kann dieses Krankenhaus auch definitiv weiterempfehlen!!! Sehr nette und freundliche Ärzte und Pfleger. Mein Behandelter Arzt vom August letztem Jahr war eigentlich wegen einer Epilepsie Studie zur zeit nicht im KEH, ist mich aber trotzdem nach der Op besuchen gekommen....wo gibt es den so was?Nachdem ich dort einen Patienten kennengelernt habe der diese OP machen hat lassen, habe ich mich sehr schnell dafür entschieden!!! Seit 3 Wochen auch noch keine Auren gehabt( fast täglich). Zur Zeit fält mir noch langes konzentrieren, lesen und auch das schreiben von diesem Beitrag schwer, danach bin ich sehr müde. Aber ansonsten geht es mir echt gut!!! Bin jetzt zuversichtlich das ich nach der Reha das auch wieder besser kann!!!!
Sollte noch jemanden fragen zu der op ect haben,dürft ihr mich gerne anschreiben und fragen.
Ansonsten alles gute euch allen und liebe Grüße

Epilepsie Operation

mathilda @, Donnerstag, 24.02.2022, 09:26 (vor 86 Tagen) @ Killekie

Hallo Killekie,

dein Beitrag hört sich sehr positiv an und ich finde, er gibt Mut. Toll finde ich, dass du hier deine Erfahrungen teilen möchtest; es gibt nicht so ganz viele Leute, die einmal die positiven Erfahrungen teilen.
Auf jeden Fall wünsche ich dir noch ganz viel Kraft und gute Besserung!

LG

Epilepsie Operation

sandytimmy, Samstag, 26.02.2022, 16:20 (vor 84 Tagen) @ Killekie

Hallo
Das hört sich ja sehr gut an.
Ich war in Bonn mit genau der gleichen Diagnose.
Komplex fokale Anfälle und option einer op
Durch temporallappenteilresektion und Hippocampektomie.
Ich habe mich jedoch dagegen entschieden trotz der 1 bis 3 Anfälle im Monat weil mir gesagt wurde dass es möglich ist dass ich durch die OP ein extrem schlechtes kurzzeitgedächtnis bekomme.
Wurde dir das auch gesagt? Und welchen Eindruck hast du von deiner Merk Fähigkeit?
Vor allem im Vergleich zu vor dem Eingriff?

Epilepsie Operation

Killekie, Sonntag, 27.02.2022, 17:01 (vor 83 Tagen) @ sandytimmy

Hallo
Das hört sich ja sehr gut an.
Ich war in Bonn mit genau der gleichen Diagnose.
Komplex fokale Anfälle und option einer op
Durch temporallappenteilresektion und Hippocampektomie.
Ich habe mich jedoch dagegen entschieden trotz der 1 bis 3 Anfälle im Monat weil mir gesagt wurde dass es möglich ist dass ich durch die OP ein extrem schlechtes kurzzeitgedächtnis bekomme.
Wurde dir das auch gesagt? Und welchen Eindruck hast du von deiner Merk Fähigkeit?
Vor allem im Vergleich zu vor dem Eingriff?

Hallo @sandytimmy, irgentwie funktioniert das Antworten bei mir nicht richtig. Durch meine Hippocampussklerose ist mein Kurzzeitgedächtnis sowieso schon sehr schlecht gewesen. Dies wurde in vielen Neuropsychologischen Tests bereits festgestellt. Man hat mir gesagt, das es sich nicht unbedingt verbessern wird,es könnte aber durchaus sein. Ich muss sehen was die Reha bringt, hier werden auch wieder sehr viele Tests diesbezüglich gemacht. Im Moment würde ich aber behaupten das es sich auf gar keinen Fall verschlechtert hat....entschieden hab ich mich aber auch für diese OP weil ich sehr viele Anfälle im Monat und fast täglich Auren hatte und mit Medis austherapiert war.

Epilepsie Operation

podi, Montag, 28.02.2022, 23:25 (vor 81 Tagen) @ Killekie

Gratuliere zur OP, bei mir ist sie jetzt knapp 5 Jahre her (auch re Hypocampus). Bin jetzt sehr zufrieden und Medikamenten/Anfallsfrei.
Hab nur etwa 3 Monate gebraucht, bis ich die Nachwirkungen der OP völlig überwunden hatte. 3 Wochen nach der OP konnte ich das erste Mal eine ganze Stunde spazieren gehen. Und ich hab lange gebraucht, bis ich wieder 2 Sachen gleichzeitig achen konnte, wie beim gehen Eis essen, oder telefonieren. Hab halt wirklich schwere Depressionen bekommen, (die mittlerweile auch austherapiert sind) weil ich nach 40 Jahren Epileptiker, plötzlich anfallsfrei war. Dafür mach ich jetzt Sachen die vorher unmöglich waren, wie Arbeiten im Ausland

Epilepsie Operation

Peter_1967, Neu-Ulm, Donnerstag, 17.03.2022, 19:10 (vor 64 Tagen) @ Killekie

Hallo Kileekie,
habe Geduld mit der Heilung. Dauert Lange aber es lohnt sich. Reha und danch weiter mit Logo und Ergo.
Nicht aufhören. Kann es dir nur empfhelen, habe es selber hinter mir. 2018 in Erlangen operiert.
Habe es auch mit vielen anderen bei den Rehas kennen gelernt, dass Neuro-Psychologen und/oder Psychologen sehr unterstützen können.
Denn Es können sich richtig viele Sachen verändert anfühlen, oder du du spürts was unbekanntest und bekommst Angst.
Also, freue dich und du wirst sehen, das es sich gelohnt hat.

Epilepsie Operation

Killekie, Freitag, 18.03.2022, 15:38 (vor 64 Tagen) @ Peter_1967

Hallo Peter,

Dankeschön!! Ja,ich bleibe dran!! Es sind noch viele Sachen schwierig, aber ich bin zuversichtlich. Ich denke auch das es seine Zeit benötigt. Schließlich ist es ja auch ein großer Eingriff gewesen. Würde mich aber für eine andere Rehaklinik entscheiden. In Berlin hatten sie mir eine empfohlen mit denen sie intensiv zusammenarbeiten ( auch in Berlin). Wollte aber in eine Heimatnahe gehen. Ich merke schon das sie mit mir teilweise ( mit meiner Behandlung nach einer solchen Op) "überfordert " sind.

Aber Berlin ist immer und ständig für mich und die Ärzte Ansprechpartner!!! Hab auch bereits meinen Kontroll Termin im Juni.

RSS-Feed dieser Diskussion