Epilepsie Assistenzhund

Reila, Thursday, 07.07.2022, 21:12 (vor 601 Tagen)

Hallo zusammen,
ich bin 24 Jahre alt und die Epilepsie ist bei mir im Alter von 11 Jahren diagnostiziert worden.
Seitdem habe ich in unregelmäßigen Abständen Anfälle, die auch schon schwere Verletzungen mit sich gezogen haben. Hauptsächlich durch die Stürze und die Bewusstlosigkeit vor, während und nach dem Krampf.
Da ich bald alleine leben werden muss ist die Gefahr noch höher, dass etwas Schlimmeres passiert als bisher.

Um dies zu vermeiden möchte ich gerne einen Assistenzhund haben, der auf mich aufpasst und begleitet.
Leider kann ich mir die Ausbildung des Hundes nicht leisten.
Deswegen habe ich ein Crowdfunding gestartet. Habt ihr noch andere Ideen für Hilfen?

Vielen Dank schon im Voraus.

Liebe Grüße
Reila

Epilepsie Assistenzhund

Neubeginn69, Zwickau / Sachsen, Sunday, 19.02.2023, 15:58 (vor 374 Tagen) @ Reila

Hallo zusammen,
ich bin 24 Jahre alt und die Epilepsie ist bei mir im Alter von 11 Jahren diagnostiziert worden.
Seitdem habe ich in unregelmäßigen Abständen Anfälle, die auch schon schwere Verletzungen mit sich gezogen haben. Hauptsächlich durch die Stürze und die Bewusstlosigkeit vor, während und nach dem Krampf.
Da ich bald alleine leben werden muss ist die Gefahr noch höher, dass etwas Schlimmeres passiert als bisher.

Um dies zu vermeiden möchte ich gerne einen Assistenzhund haben, der auf mich aufpasst und begleitet.
Leider kann ich mir die Ausbildung des Hundes nicht leisten.
Deswegen habe ich ein Crowdfunding gestartet. Habt ihr noch andere Ideen für Hilfen?

Vielen Dank schon im Voraus.

Liebe Grüße
Reila

Hallo Reila

Hast du dich mal beraten lassen un deiner Krankenkasse oder ist vieleicht ein Verein für Epilepsie in deiner Gegend ?
Kannst bestimmt auch deinen Arzt ansprechen. Denn den Gedanken hatte ich auch schon, das ich mir solch einen Hund anschaffe. Denn dieser bemerkt es viel eher wenn etwas kommt. Nur bei mir ist, was ist wenn ich lange Zeit nicht zu Hause bin.

Viel Erfolg