Psychogene nicht epileptische Anfälle

peer1, Thursday, 20.04.2023, 17:21 (vor 428 Tagen)

Hallo liebe Leutchen,

ich würde gerne wissen ob es einigen genauso ergeht:

Ich habe nach wie vor psychogene nicht epileptische Anfälle, auch nach klinischen Aufenthalt im Mara Station 3C und einer sehr nervenaufreibende Therapie. Es ist auch schon alles "klärt" bzw. abgeschlossen. Ich bin sehr reflektiert und weiß genau wieso die Anfälle geschehen und wodurch diese ausgelöst werden.

Ich hab seit dem 2.3. meine Anfälle ganz bewusst aufgeschrieben. Es sind aktuell 61. D.h. im Schnitt 2 pro Tag.

Epileptische Anfälle habe zu dem auch, bin medikantös aber sehr gut eingestellt. Bis auf seltene Auren nichts wildes.

Ergeht es einem genauso?

BG

Psychogene nicht epileptische Anfälle

pegasus, Thursday, 20.04.2023, 21:27 (vor 428 Tagen) @ peer1

Bei psychogenen Anfällen reicht es nicht aus "nur" reflektiert zu sein, sondern auch den Grund dafür zu wissen, warum das genau in der entsprechenden Situation passiert.

Bei mir zum Beispiel treten die psychogenen Anfälle auf, wenn ich schlicht und ergreifend in Bezug auf meine PTBS in irgendeiner Form getriggert wurde. Dieses ist jetzt nicht mehr der Fall, weil ich mich schlicht und ergreifend auch tatsächlich an die auslösenden Erinnerungen, die für meine Psyche zu viel waren und wodurch es dann eben zu den psychogenen Anfällen kam, erinnern und damit arbeiten kann.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

schnüpü, Tuesday, 25.04.2023, 10:44 (vor 424 Tagen) @ pegasus

Bei psychogenen Anfällen reicht es nicht aus "nur" reflektiert zu sein, sondern auch den Grund dafür zu wissen, warum das genau in der entsprechenden Situation passiert.

Bei mir zum Beispiel treten die psychogenen Anfälle auf, wenn ich schlicht und ergreifend in Bezug auf meine PTBS in irgendeiner Form getriggert wurde. Dieses ist jetzt nicht mehr der Fall, weil ich mich schlicht und ergreifend auch tatsächlich an die auslösenden Erinnerungen, die für meine Psyche zu viel waren und wodurch es dann eben zu den psychogenen Anfällen kam, erinnern und damit arbeiten kann.

Hallo zusammen!
Hab eine Frage an dich Pegasus, als du getriggert worden bist, was hast du in den Moment getan, Entspannungsübungen oder Notfall med? Lg

Psychogene nicht epileptische Anfälle

pegasus, Wednesday, 26.04.2023, 13:17 (vor 423 Tagen) @ schnüpü

Anfangs hatte ich nichts getan, weil war mir nicht klar. Als es mir dann klar wurde, habe ich angefangen irgendetwas auszuprobieren und funktionierte dann auch (da kannte ich den Fachbegriff hierfür noch nicht).

Irgendwann war ich dann in einer PTBS Klinik und da habe ich dann gelernt, dass es sich um Imaginationübungen handelt. Jeder muss hier selbst herausfinden, was bei ihm/ihr funktioniert.

Bei mir funzt es ganz gut, wenn ich dann an irgendeine schöne Erinnerung denke und wenn es das dann nicht hilft spreche ich einfach laut irgendein Wort aus, was so gar keinen Bezug zum traumatischen Erlebnis hat.

Aber wie schon gesagt, jeder muss selbst herausfinden was bei ihm/ihr dabei funktioniert. Einfach nach Imaginationsübungen suchen, da gibt es sehr viele Möglichkeiten.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

schnüpü, Tuesday, 25.04.2023, 10:45 (vor 424 Tagen) @ peer1

Hallo liebe Leutchen,

ich würde gerne wissen ob es einigen genauso ergeht:

Ich habe nach wie vor psychogene nicht epileptische Anfälle, auch nach klinischen Aufenthalt im Mara Station 3C und einer sehr nervenaufreibende Therapie. Es ist auch schon alles "klärt" bzw. abgeschlossen. Ich bin sehr reflektiert und weiß genau wieso die Anfälle geschehen und wodurch diese ausgelöst werden.

Ich hab seit dem 2.3. meine Anfälle ganz bewusst aufgeschrieben. Es sind aktuell 61. D.h. im Schnitt 2 pro Tag.

Epileptische Anfälle habe zu dem auch, bin medikantös aber sehr gut eingestellt. Bis auf seltene Auren nichts wildes.

Ergeht es einem genauso?

BG

Hallo zusammen!
Ich muss mal ganz doof fragen, was sind psychogene Anfälle?
Lg

Psychogene nicht epileptische Anfälle

Lilli, Tuesday, 25.04.2023, 18:47 (vor 423 Tagen) @ schnüpü

Hallo zusammen!
Ich muss mal ganz doof fragen, was sind psychogene Anfälle?
Lg

Hallo.
Psychogene ( nicht epileptischen ) Anfälle sehen ähnlich aus wie epileptische Anfälle.
Jedoch werden psychogene Anfälle nicht vom Gehirn sondern von der Psyche ausgelöst.
Also ein emotionaler Auslöser der einen nicht epileptischen Anfall auslösen kann ( Stress / Belastungen etc. )
Ich hoffe ich konnte helfen.
Liebe Grüße
Lilli

--
Wie und was sich auch immer gerade in Deinem Leben zeigt:
Sei lieb zu Dir.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

schnüpü, Tuesday, 25.04.2023, 19:36 (vor 423 Tagen) @ Lilli

Hallo zusammen!
Ich muss mal ganz doof fragen, was sind psychogene Anfälle?
Lg


Hallo.
Psychogene ( nicht epileptischen ) Anfälle sehen ähnlich aus wie epileptische Anfälle.
Jedoch werden psychogene Anfälle nicht vom Gehirn sondern von der Psyche ausgelöst.
Also ein emotionaler Auslöser der einen nicht epileptischen Anfall auslösen kann ( Stress / Belastungen etc. )
Ich hoffe ich konnte helfen.
Liebe Grüße
Lilli

Danke Lilli! Ich hatte zuvor noch nichts davon gehört, deswegen musste ich mal fragen. Das ist dann aber verdammt schwierig rauszufinden ob es epi oder psychogene Anfälle sind. Das sieht man bestimmt nur auf ein EEG könnte ich mir vorstellen. Schlimm was ein Mensch alles kriegen kann.
Lg und alles gute!

Psychogene nicht epileptische Anfälle

Lilli, Wednesday, 26.04.2023, 10:44 (vor 423 Tagen) @ schnüpü

Hallo Schnüppü.
Ja das zu unterscheiden ist schwierig und kann auch nur mittels EEG festgestellt werden.
Während eines psychogene Anfalls verändert sich das EEG nicht.
Handelt es sich um einen epileptischen Anfall dann sieht man dies anhand des EEG's schon.
Hat man im Falle eines Falles beide Arten von Anfällen ( so wie ich zum Beispiel ) ist dies noch schwieriger und man muss sich gedulden bis dies ein oder ausgeschlossen werden kann.
Meine Erfahrung war zuerst die dass Ärzte nur das glauben was sie selbst sehen bis sie irgendwann eines besseren belehrt werden.
Für mich war spürbar dass ich nicht nur unter psychogenen Anfallen litt zumal Auslöser und Symptome völlig verschieden waren.
Bei psychogenen Anfallen habe ich weder vor noch nach dem Anfall irgend welche Nachwirkungen während ich bei einem epileptischen Anfall das ganze "Programm" vor mir als auch hinterher mit mir herum schleppte.
Liebe Grüße Lilli

--
Wie und was sich auch immer gerade in Deinem Leben zeigt:
Sei lieb zu Dir.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

Hoffnung!, Saturday, 06.05.2023, 20:04 (vor 412 Tagen) @ Lilli

Hallo Lilli,
darf ich dich etwas fragen, weil Du schreibst, dass du beide Arten von Anfällen hast.
Bei meiner Tochter (19) wurden jetzt auch zusätzlich und überwiegend nicht epileptische Anfälle diagnostiziert. Der Arzt hat mir jetzt empfohlen, dass ich das aushalten soll, nämlich nicht den Notarzt zu rufen. Sie krampft aber mehrfach hintereinander ohne zwischendurch ansprechbar zu sein. Ich persönlich kann die Anfälle ganz schwer bis gar nicht unterscheiden. Dann gerate ich natürlich in Panik.
Wie gehst Du / Ihr damit um?
Ich bin gerade sehr verzweifelt, was das angeht.
Manu

Hallo Schnüppü.
Ja das zu unterscheiden ist schwierig und kann auch nur mittels EEG festgestellt werden.
Während eines psychogene Anfalls verändert sich das EEG nicht.
Handelt es sich um einen epileptischen Anfall dann sieht man dies anhand des EEG's schon.
Hat man im Falle eines Falles beide Arten von Anfällen ( so wie ich zum Beispiel ) ist dies noch schwieriger und man muss sich gedulden bis dies ein oder ausgeschlossen werden kann.
Meine Erfahrung war zuerst die dass Ärzte nur das glauben was sie selbst sehen bis sie irgendwann eines besseren belehrt werden.
Für mich war spürbar dass ich nicht nur unter psychogenen Anfallen litt zumal Auslöser und Symptome völlig verschieden waren.
Bei psychogenen Anfallen habe ich weder vor noch nach dem Anfall irgend welche Nachwirkungen während ich bei einem epileptischen Anfall das ganze "Programm" vor mir als auch hinterher mit mir herum schleppte.
Liebe Grüße Lilli

Psychogene nicht epileptische Anfälle

pegasus, Tuesday, 09.05.2023, 08:42 (vor 410 Tagen) @ Hoffnung!

Ich würde da eher empfehlen herauszufinden wo die Ursache für die psychogenen Anfälle liegen, anstatt es nur "auszuhalten".

Du solltest daher eher mit deinem Kind darüber reden eine Psychotherapie zu machen, um dem ganzen auf den Grund zu gehen, anstatt dem Rat des Arztes zu folgen, denn auch die psychogenen Anfälle haben eine Ursache.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

Hoffnung!, Tuesday, 09.05.2023, 13:09 (vor 410 Tagen) @ pegasus

Hallo,
danke für deinen Hinweis. Das ist alles in die Wege geleitet.

Meine Frage war, wie ihr es in der Praxis handhabt. Ich kann beide Anfallarten schwer unterscheiden und habe dann Angst, dass sie in einen Status gerät, weil sie oft viele Male hintereinander krampft.
Wie macht ihr oder eure Angehörige das? Wartet ihr einfach ab? (Wann) ruft ihr den Rettungsdienst?
Wer hat Erfahrungen?
Danke euch!

Ich würde da eher empfehlen herauszufinden wo die Ursache für die psychogenen Anfälle liegen, anstatt es nur "auszuhalten".

Du solltest daher eher mit deinem Kind darüber reden eine Psychotherapie zu machen, um dem ganzen auf den Grund zu gehen, anstatt dem Rat des Arztes zu folgen, denn auch die psychogenen Anfälle haben eine Ursache.

Psychogene nicht epileptische Anfälle

pegasus, Friday, 26.05.2023, 07:42 (vor 393 Tagen) @ Hoffnung!

Lieber einmal den Rettungswagen zuviel gerufen als einmal zu wenig.

Du kannst es nicht unterscheiden, das kann man nur, wenn der entsprechende Mensch mit dem Anfall gerade an einem EEG hängt.