Katameniale Epilepsie und Auto

schnüpü, Friday, 13.10.2023, 01:33 (vor 282 Tagen)

Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob mir da einer weiterhelfen kann, im Netz finde ich nichts zu den Thema.

Darf man bei einer katameniale Epilepsie Auto fahren?


Lg eure schnü

Katameniale Epilepsie und Auto

W1!+p4-y00, Friday, 13.10.2023, 09:40 (vor 282 Tagen) @ schnüpü

Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob mir da einer weiterhelfen kann, im Netz finde ich nichts zu den Thema.

Darf man bei einer katameniale Epilepsie Auto fahren?


Lg eure schnü

Hallo!

So eine Frage kam gerade durch Gespräche zwischen mir und Tagesgästen, die ich den Tag über begleite, auf.
Ich habe mit: "Ich darf kein Auto fahren, ich kann es auch nicht geantwortet." . Bei so einer letzten Antwort, vor einem Termin bei Fr. Dr., habe ich hinzugefügt: "... Ich kann ja mal bei Fr. Dr. fragen. Sie hat mit "Noch ist davon abzuraten." geantwortet - damit habe ich auch gerechnet.
Aber bzgl. des "Fahrad fahren" hat Sie es 2022 freigegeben. Ich darf endlich wieder den Dahtesel benutzen.

Ich würde auf die Kooperation mit dem Arzt setzen, denn er kann die Wahrscheinlichkeit eines Anfalls einschätzen, denn es gibt keine festen Vorgaben, i. R. d., Anfallsfreiheit bei bestimmten Tätigkeiten.

Schönes WE

Katameniale Epilepsie und Auto

Sanktus Achzehn, Friday, 13.10.2023, 11:21 (vor 282 Tagen) @ schnüpü

Hallo schnüpü,

ist ein Epileptiker nicht anfallsfrei, darf er in der Regel nur dann trotzdem Auto fahren, wenn eindeutig klar ist, dass er zu diesen Zeiten keine Anfälle bekommt. Also Leute, die z. B. immer nur nachts ihre Anfälle haben, bekommen von ihrem Arzt ggf. (!) auch die Erlaubnis zum Fahren. (Wobei man hier nie vergessen sollte, dass sich Anfälle auch verändern können!) Ob das auch bei zyklusabhängigen Epilepsieformen der Fall ist, solltest du mit dem Arzt klären, denn das hängt ja z. B. auch davon ab, wie zuverlässig regelmäßig dein Zyklus ist. Ich gehe mal davon aus, dass ein Arzt an der Stelle eher nein sagen wird als ja, weil zu unverlässig.

Im vorherigen Beitrag schriebst du außerdem, dass du diese Zustände zwar oft zu einem bestimmten Zeitpunkt hast, aber nicht nur. Insofern solltest du jetzt erst einmal zusammen mit deinen Ärzten klären, was das überhaupt ist (Epilepsie oder etwas anderes) und wie du es behandeln kannst, bevor du dich überhaupt wieder an ein Steuer setzt. Diese Aussetzer mögen nur kurz sein, aber genau das kann der entscheidende Moment gewesen sein, in dem du hättest reagieren müssen. Ich glaube nicht, dass du - im schlimmsten Fall - am Tod eines Menschen Schuld sein möchtest, nur, weil du nicht auf das Auto verzichten wolltest. Natürlich ist es gerade, wenn man auf dem Land lebt, häufig schwierig ohne Auto und eine Umstellung ist mühsam, aber Aussetzer am Steuer sind den potentiellen Preis definitiv nicht wert. Also bitte: Erst abklären lassen und dann erst nach Rücksprache und nur mit ärztlicher Erlaubnis wieder ans Steuer!

Gruß,
Sanktus Achzehn

Katameniale Epilepsie und Auto

schnüpü, Friday, 13.10.2023, 12:32 (vor 282 Tagen) @ Sanktus Achzehn

Hallo schnüpü,

ist ein Epileptiker nicht anfallsfrei, darf er in der Regel nur dann trotzdem Auto fahren, wenn eindeutig klar ist, dass er zu diesen Zeiten keine Anfälle bekommt. Also Leute, die z. B. immer nur nachts ihre Anfälle haben, bekommen von ihrem Arzt ggf. (!) auch die Erlaubnis zum Fahren. (Wobei man hier nie vergessen sollte, dass sich Anfälle auch verändern können!) Ob das auch bei zyklusabhängigen Epilepsieformen der Fall ist, solltest du mit dem Arzt klären, denn das hängt ja z. B. auch davon ab, wie zuverlässig regelmäßig dein Zyklus ist. Ich gehe mal davon aus, dass ein Arzt an der Stelle eher nein sagen wird als ja, weil zu unverlässig.

Im vorherigen Beitrag schriebst du außerdem, dass du diese Zustände zwar oft zu einem bestimmten Zeitpunkt hast, aber nicht nur. Insofern solltest du jetzt erst einmal zusammen mit deinen Ärzten klären, was das überhaupt ist (Epilepsie oder etwas anderes) und wie du es behandeln kannst, bevor du dich überhaupt wieder an ein Steuer setzt. Diese Aussetzer mögen nur kurz sein, aber genau das kann der entscheidende Moment gewesen sein, in dem du hättest reagieren müssen. Ich glaube nicht, dass du - im schlimmsten Fall - am Tod eines Menschen Schuld sein möchtest, nur, weil du nicht auf das Auto verzichten wolltest. Natürlich ist es gerade, wenn man auf dem Land lebt, häufig schwierig ohne Auto und eine Umstellung ist mühsam, aber Aussetzer am Steuer sind den potentiellen Preis definitiv nicht wert. Also bitte: Erst abklären lassen und dann erst nach Rücksprache und nur mit ärztlicher Erlaubnis wieder ans Steuer!

Gruß,
Sanktus Achzehn

Ich danke euch für eure schnelle Rückmeldung und der Infos! Nächsten Monat hab ich ein Neuro Termin und bin gespannt was der sagt.
Ich denke schon das das mit der epi zu tun hat, wüsste nicht was das sonst sein könnte, außer evtl PMS.
Werde es beim F- Arzt ebenfalls abklären lassen
Lg