Re: Mehr Anfälle durch Lamotrigin?

Melanie @, Montag, 30.01.2006, 14:06 (vor 5952 Tagen) @ Heike Müller

Hallo Heike,

das ist gerade ganz genau mein Thema. Du hast ja in einem früheren Beitrag geschrieben dass du von Ergenyl auf Lamictal umgestiegen bist. Ich hab das auch gemacht, wegen Kinderwunsch. Allerdings musste ich feststellen, dass ich, seit das Ergenyl draußen ist, sehr häufig kleine Anfälle, bzw. Aussetzer habe, wo ich nicht mehr weiß wo ich bin und so. Die kommen dann häufig serienweise und in der letzten Zeit fast jeden Tag. Nun hat mein Freund vorhin mit meinem Neurologen gesprochen und ihm das geschildert, weil er es ja auch beobachtet dass ich häufig total abwesend und desorientiert bin. Der Neurologe hat gesagt, ich soll nun jeweils früh eine halbe Ergenyl nehmen, das macht gar nichts, und das Ergenyl dämmt die kleinen Anfälle ein, während das Lamictal ehr gegen die großen Anfälle wirkt. Nun versuche ich es so, und hoffe es geht gut. Denn immer alle zwei Tage Tavor nehmen, ist ja keine Lösung. Ich wollte das zuerst nicht wahrhaben, weil ich auf keinen Fall mehr Ergenyl nehmen wollte, aber es hat ja keinen Sinn wenn dauernd Aussetzer kommen. Auf jeden Fall rate ich dir auch mit deinem Arzt zu sprechen, Epilepsie richtig einzustellen ist eben eine sensible Angelegenheit, aber ich denke wenn man lange genug probiert, wird man irgendwann die richtige Dosierung mit dem richtigen Medikament finden. Ich wünsche dir alles gute, wenn du willst kannst du mir gerne schreiben!

Lieben Gruß, Melanie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion