30. J Orfiril Long jetzt massive Nebenwirkungen

Watmädel, Wednesday, 15.03.2023, 09:51 (vor 350 Tagen) @ Anton

Hallo,

ich kann nur von mir sprechen. Nach gut 10 Jahren Einnahme von Valproinsäure war ich so kaputt, dass ich nicht mehr konnte. Alles, was ich danach bekommen habe, war besser verträglich und hatte weniger Nebenwirkungen. Obwohl, und das muss ich hier auch erwähnen, gibt es Patienten, die mit Valproinsäure gut zurechtkommen und nichts anderes haben möchten.
Ich gehe davon aus, dass eine Umstellung auf andere Medikamente Risiken birgt, aus dem Grund wird man Deine Tochter stationär auf andere Tabletten umstellen wollen. Außerdem geht es schneller, weil man im stationären Bereich besser testen kann, wo die Anfallsschwelle liegt und man kann fachmännisch eingreifen, wenn es zu Vorfällen kommt.
In einigen Krankenhäusern gibt es die Möglichkeit des Rooming-In, da steht dann ein Extrabett für einen Angehörigen im Zimmer, um es dem Patienten leichter zu machen. Meistens wir davon Gebrauch gemacht bei kleinen Patienten, aber wenn es Deiner Tochter besser geht, wenn Mutter dabei ist, wäre es eine Option, der Tochter den Aufenthalt angenehmer zu gestalten. Was sich auch auf den therapeutischen Effekt positiv auswirken könnte. Ich wünsche bei dem Vorhaben viel Erfolg.

Liebe Grüße
Anton

Danke Anton,
für Deine Antwort.
Ja mit Rooming-In ist mir bekannt, aber bei beh. Erwachsene Tochter wird es schwierig. Wir hatten so was schon mal, die KH machen das hier nicht so mit.
Außerdem sind wir beide Berufstätig was dann auch immer noch schwierig ist.
Aber da würden wir wohl eine Lösung finden.
Ich werde mir auf jeden Fall noch mal eine andere Meinung einholen, bzw. nach einem KH suchen was Erfahrung mit beh. Menschen hat.
Viele Grüße
Watmädel


gesamter Thread: