Epilepsie und Alkohol

therealbeda, Sunday, 02.07.2023, 11:14 (vor 331 Tagen)

Hallo Zusammen,

Nach kurzer Google-Suche bin ich nun auf dieses Forum gestoßen und hoffe ich kann mir ggf. neue Eindrücke verschaffen bzw. auch von Leidensgenossen "lernen".
Der Betreff zeigt ja bereits meine Frage - und ja, mir ist bekannt, dass es an und für sich ein Widerspruch ist.
Kurz zu mir: Ich bin 33 Jahre alt und seit 2020 nach Entfernung eines Gehirntumors Epileptiker. Anfallsfrei bin ich nun seit August 2021 (Dosierung 2x 1500mg Levetiracetam u. 2x 50mg Lamotrigin).

Seit 2020 trinke ich sehr sehr selten maximal 1 Bier, aus dem uns allen bekanntem Grund, dass Alkohol die Krampfschwelle senkt und ich eben kein Risiko eingehen möchte. Dennoch interessiert mich manchmal, wie es hier bei anderen Epileptikern aussieht? Habt ihr damit Probleme oder seid ihr auch ängstlich, dass etwas passieren könnte?
Sämtliche behandelnde Ärzte (ich wechselte 2 Mal meinen Neurologen) erzählten mir andere Geschichten. Für die Einen ist es ein absolutes No-Go. Andere sagen "Naja, wenn man einmal 5 Bier trinkt wird nichts passieren". Pauschalaussagen sind schwierig und das Ganze hängt natürlich vom Zustand des Einzelnen ab.

Wie gesagt, ich bin interessiert wie es euch damit geht.

VG
Tobi


gesamter Thread: