Hustensaft

Sanktus Achzehn, Friday, 13.10.2023, 10:47 (vor 248 Tagen) @ Astrid

Das ist natürlich doof, wenn es so läuft. Ich meine, ich kann verstehen, dass die Ärztin keinen Hausbesuch bei einem Corona-Patienten machen möchte - die Krankheit ist nun mal nicht ohne und das erfordert schon sehr umständliche Maßnahmen. Und wenn sie sich ansteckt, kann sie vor allem auch erst mal die Praxis schließen, was für sie ganz konkret Einnahmeausfälle bedeutet, da selbstständig. Aber wenn das Krankenhaus klare Anweisung gab, sollte sie sich bitte auch um dich kümmern. Ich bin ja eher ein direkter Typ und hätte ihr deutlich gesagt, dass ich mir hier gerade von ihr hängen gelassen fühle. Es ist ja nicht so, dass du dir deine Krankheiten freiwillig ausgesucht hättest und die Ärztin aus lauter Langeweile anrufst, obwohl du gar nichts hast. Also soll sie dir bitte auch weiterhelfen, du bist schließlich ihr Patient. Aber das kann natürlich nicht jeder. Wenn ich dich richtig verstehe, hast du jetzt nachgegeben und nicht eingefordert. Oder will sie doch noch kommen? Bezüglich Hustensaft: Rufe doch vielleicht mal in der Apotheke an und schildere die Situation mit Corona und den Medikamenten und frage, welcher Hustensaft ohne Alkohol ihrer Meinung nach wirksam helfen könnte. Meiner Erfahrung nach sind die Leute dort immer sehr hilfsbereit.


gesamter Thread: