Job oder Anfallrisiko erhöhen

Frank2708, Saturday, 04.05.2024, 12:52 (vor 49 Tagen) @ Frank2708

Habe die Tage von meinem Neurologe gesagt bekommen das der Wirkstoff von meinen Medikament schlecht für die Entwicklung meiner Kinder ist. Er hat mir aber auch gesagt das bei meinem Epilepsie leiden das natriumvalporat am besten wirkt und das ein Alternative mein Anfallrisiko erhöhen könnte.Meine Lebensgefährtin sagt jetzt ich sollte doch Medikament wechseln. Jetzt meine Frage hat jemand damit Erfahrung und wie soll ich mich entscheiden.
P.s. ich arbeite Schichtdienst bin Mitte 30 und seit 4 Jahren anfallsfrei!

Als allerwichtigstes finde ich, vertraust Du dem Neurologen.
Ich war mittlerweile schon in mehreren Kliniken und komme mir vor wie ein Versuchs Kaninchen mit dem man alle verschiedenen Medikamente Mal versuchen sollte was wie wirkt! Das Natriumvalporat haben mein Neurologe und ich sofort abgesetzt.
Ich habe lokale unklarer Genese als auch Dissozitive Anfälle. Mir helfen am besten Rivotril, Lamotrigin und Briviact . Alle haben irgendwie ihre Nebenwirkungen. Eine echte Entscheidung kannst nur Du selber machen.
Wir haben gefühlt 100 Medikamente und Dosierung ausprobiert.
Deine Kinder werden einen Unterschied merken, und Du kannst jederzeit wieder auf dein altes Medikament zurückgreifen.
Ich beglückwünsche dich zu der langen Zeit ohne Anfälle und bin etwas neidisch darauf. 6 Jahre basteln wir schon rum und kommen zu keinem richtigen Ergebnis.
Aber die Entscheidung kann dir niemand abnehmen!


gesamter Thread: