Absetzen Medikament Erfahrungen

Anton @, Sonntag, 10.01.2021, 10:25 (vor 586 Tagen) @ Mika

Hallo,

ich habe noch einmal überlegt, was ich machte, wenn es sich um meinen Sohn handeln würde. Ich würde ihn über die Neurologin in einem Epilepsie-Zentrum anmelden. Grund: Er hat den Schulabschluss und das gesamte Leben vor sich. In den nächsten Jahren geht es um Erfolg oder Misserfolg. Diese Zustände werden ihn das ganze Leben begleiten. Aus dem Grunde sollte die Sache den besten Ärzten auf dem Gebiet der Epileptologie vorgestellt werden. Dort würde während eines 10-tägigen Monitorings genau geklärt werden können, wie es weiterhin laufen kann. Das ist mal vor vielen Jahren mein Weg gewesen und seither geht es mir gut.

Liebe Grüße
Antonn

--
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion