starker Schwindel Lamotrigin

Anton @, Freitag, 23.04.2021, 13:04 (vor 149 Tagen) @ Michaela.M
bearbeitet von Anton, Freitag, 23.04.2021, 13:07

Hallo Michaela,

ich trete mit einer Frage an dich heran. Seit wann nimmt Dein Mann Levetiracetam nicht mehr? Und seit wann treten wieder Anfälle auf? Grund meiner Frage ist folgender: Vor 10 Jahren hat mir ein kompetentes Ärzte-Team empfohlen, Levetiracetam langsam auszuschleichen.

Andere Ärzte hingegen haben mich gewarnt und rieten dazu, auf keinen Fall den Wirkstoff ganz abzusetzen, weil die meisten Patienten, die sich von Levetiracetam trennen, wieder Anfälle bekommen. So die Aussage der Ärzte.

Ich habe darauf gehört und nehme auch heute noch Levetiracetam. Und bin anfallsfrei fast ohne Nebenwirkungen. Die neuen Anfälle, die Patienten wenige Monate nach dem Ausschleichen von Levetiracetam bekommen, nennt der Mediziner „Rebound-Phänomen“.

Jetzt weiß ich, dass es ein Nachfolgemedikament von Levetiracetam gibt. Der Wirkstoff heißt „Brivaracetam“, soll stärker wirken als Levetiracetam, hat aber weniger Nebenwirkungen, so haben es mir Bekannte erzählt, die von Levetiracetam auf Brivaracetam umgestellt haben. Wenn Du Brivaracetam im Internet eingibst, erhältst Du viele Informationen. An euerer Stelle würde ich den Neurologen auf diesen Wirkstoff aufmerksam machen und mit ihm darüber sprechen.

Liebe Grüße
Anton

--
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion