starker Schwindel Lamotrigin

Xandri @, Niedersachsen, Sonntag, 25.04.2021, 16:18 (vor 146 Tagen) @ Michaela.M

Hallo,

in einem anderen Thread hatte ich gerade auch schon von meinen Erfahrungen mit Lamotrigin geschrieben.
Die waren durch das sehr langsame Einschleichen eigentlich relativ gut.

Doch als ich hier gerade das nächtliche Schwitzen gelesen habe, kann ich mich anschließen.
Ich habe das nie in Verbindung mit Lamotrigin gebracht, weil, wie ich auch in dem weiteren Thread geschrieben habe, meine Ernährung und meine sportlichen Aktivitäten sich von Woche zu Woche unterscheiden.
Und ich habe an solche Sachen gedacht wie: "Abends nach dem Duschen nicht eincremen, Poren verstopfen" und all solche Scherze.

Nagut, demnach ist das Nachtschwitzen auch bei mir eine Nebenwirkung.

Bei einer minimalen Dosissteigerung hatte ich auch, naja "Schwindel", würde ich es nicht gleich nennen.
Es waren Somnolenzen, das Gefühl, die Augen wären schwer und man könne nicht mehr ganz so "klar" sehen. Aber nicht ganz schwindelig. Also eher benommen.
Wir haben dann auch wieder die Dosis verringert und es wurde besser. Ich habe mich daher bei der Vertrglichkeitsgrenze gesehen.
Ich nehme aber noch Levetiracetam zusätzlich.

Also zusammenfassend kann man, denke ich, auch bei kleinen Dosisänderungen, schon solche Nebenwirkungen merken.
Das Nachtschwitzen habe ich immer noch. Ganz unterschiedlich.
Mal stark 4-5 Tage.
Mal eine Zeit gar nicht. Sehr wechselnd.

Grüße;

Alexandra


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion