Direkt nach der Operation

Killekie, Sonntag, 01.01.2023, 09:21 (vor 38 Tagen) @ Lioness1408

Hallo Lioness, alles Gute für das neue Jahr.Ich habe seit 2020 eine fokale pharmakoresistene Epilepsie. Nachdem festgestellt wurde das ich für eine OP geeignet bin, wurde im Januar 2022 eine Hippocampektomie und eine Temporallappenteilresektion durchgeführt.
Nach der OP war ich körperlich wieder sehr schnell fit und konnte nach 2 Tagen bereits kleine Runden im Krankenhaus Gelände laufen.
Mit Kopfschmerzen hatte ich etwas länger Probleme, haben wir aber gut mit Tabletten in den Griff bekommen. Ich habe bereits zwei Bandscheiben Ops hinter mir,die ich beide tatsächlich als viel schlimmer empfunden habe.
Zuhause habe ich dann aber gemerkt ( hat bis zur stationären Aufnahme in die Reha 10 Tage dazwischen) das ich schnell an meine körperlich und geistig Grenzen komme. Heute habe ich starke Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis, damit kann ich gut leben. Hab auch noch weiterhin Therapien um das Kurzzeitgedächtnis zu trainieren. Aber ich bin Anfallsfrei!! Meinen gelernten Beruf(Heilerziehungspflegerin)kann ich nicht mehr ausüben, ich bin jetzt bereits (47 Jahre) verrentet.
Trotzdem würde ich mich jederzeit wieder operieren lassen!! Bin glücklich diesen Schritt gemacht zuhaben!!
Ich hoffe das ich dir vielleicht etwas Mut machen konnte! Und wünsche Dir alles Gute, egal für was du dich entscheidest!!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion