Schlafstörung, Panikattacke, Escitalopram

schnüpü @, Donnerstag, 19.01.2023, 13:19 (vor 20 Tagen) @ Anton

Hallo und guten Tag,

herzlich willkommen bei uns im Forum. Du schilderst gleich ein ganzes Paket an Problemen, um überhaupt als Patient und medizinischer Laie etwas dazu schreiben zu können, habe ich folgende Fragen.

Wenn ich richtig informiert bin, handelt es sich bei Escitalopram um ein Antidepressivum. Hast Du das von dir aus erhöht oder ist es mit dem verordnenden Arzt abgesprochen worden? Nimmst Du bereits Medikamente gegen Epilepsie? Wie lange bist Du an Epilepsie erkrankt und wie lange nimmst Du das Antidepressivum? Ich finde, Du solltest diesen Fall zeitnah einem Neurologen vorstellen. Ich wünsche gute Besserung!

Liebe Grüße
Anton

Hallo Anton,
danke für die freundliche Begrüßung!
Ich leide schon seid ca. 24 Jahren unter der Epilepsie, es wurde im Jugendalter diagnostiziert.
Seid ungefähr 15 Jahren bin ich anfallsfrei von den Grand- mal Anfällen, bin medikamentös sehr gut eingestellt.
Das Antidepressivum nehme ich seid ca. 11 Jahren.
Ich habe das Escitalopram auf eigene Verantwortung erhöht, ich bin mir bewusst das man das selbst nicht machen sollte, aber meine Ärzte zu erreichen ist ziemlich schwer.
Ich danke dir für deine Rückmeldung
Lg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion