plötzliche Tabletten Absetzung bei grand mal EPI. durch arzt

schwedenmaus, Wednesday, 30.08.2023, 21:32 (vor 329 Tagen) @ Lizzy

Guten Morgen Schwedenmaus,

6 Jahre ohne (größere) Anfälle sind super, herzlichen Glückwunsch!

Allerdings, was auch dein Epileptologe wissen müsste ist, dass Epilepsie keine Krankheit ist, die irgendwann weg ist. Medikamente unterdrücken Anfälle, alles wegzaubern können sie nicht. Nur die aller wenigsten Formen verschwinden irgendwann ganz.

Ich weiß von mindestens 2 Menschen, die hatten 30 Jahre lang Anfallsfreiheit und dann kamen sie plötzlich wieder. Sicherheit gibt es einfach nicht.

Du könntest dir eine Zweitmeinung in einem Epilepsiezentrum einholen. Oder auch allgemein den Arzt wechseln. Weiter oben schreibst du ja, dass die Vorboten (wohl Auren, die unter der aktuellen Klassifizierung noch als kleine fokale Anfälle gelten) noch da sind.

Für's Erste aber, hol dir doch eine Zweitmeinung ein. Grand Mal Anfälle machen keinen Spaß, die habe ich auch!

lg Lizzy

hallo Lizzy,
ja, das ist richtig, manchmal habe ich noch Auren. Hin und wieder sogar mit Sprachstörungen. Die Tbl.-Absetzung haben mir mittlerweile 2 unabhängige Ärzte und mein Neurologe vorgeschlagen. ich bleib aber weiterhin skeptisch. in einem Epilepsiezentrum war ich schon ohne Erfolg. Die waren bloß darauf aus zu testen, ob die Epilepsie nicht operativ zu beseitigen wäre. Das geht aber nicht, da der Epi-Herd zu nah am Sprachzentrum sitzt.
Ich werde wohl weiterhin meine Tegretal retard schlucken. Mitlerweile hab ich mich ja auch damit abgefunden, das ein Antiepileptikum mit sämtlichen anderen Medikamen kollidiert.
Bisher haben die Tabletten ja auch keine Nebenwirkungen, so das man sie weiterhin nehmen kann.
Vielen Dank für die Info und auch das Du 2 Personen kennst...
L.G. Schwedenmaus


gesamter Thread: