plötzliche Tabletten Absetzung bei grand mal EPI. durch arzt

schwedenmaus, Wednesday, 30.08.2023, 21:44 (vor 227 Tagen) @ Anton

Hallo,

ich würde es als eine gute Einschätzung des Arztes betrachten, wenn er verordnet hat, die Tabletten sofort und ersatzlos abzusetzen. Ich würde es als Angebot sehen und die Tabletten langsam ausdosieren, und zwar über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr. Solltest Du das nächste Rezept brauchen und er dich fragen, wozu Du die noch nimmst, würde ich sagen, mit dem Vorschlag nicht einverstanden zu sein, weil es unüblich sei. Sollte er das verweigern, würde ich eine nächste Meinung dazu einholen. Ich schreibe hier als Nichtmediziner und Patient. Entscheidend ist am Ende das, was ein Arzt sagt.

Alles Gute
Anton


PS.: Ich ergänze meinen Post um folgende Frage. Wichtig bei der Beurteilung Deiner Frage ist, welchen Wirkstoff Du bis heute nimmst in welcher Dosierung. Mein Beitrag hat nur Gültigkeit, wenn Du eins der üblichen Wirkstoffe gegen Epilepsie nimmst.

Hallo Anton,
vielen Dank für Deine Info. Ich bin noch etwas skeptisch mit der Tablettenabsetzung. Es ist aber eine gute Idee dies über einen langen Zeitraum zu tätigen. Mich würde ja keiner hetzen, schließlich nehme ich die Tegretal retard schon 30 Jahre.
Viele Grüße Schwedenmaus


gesamter Thread: