5 Fach Medikation - Meinungen oder Erfahrungen?

Sonnenblümchen, Friday, 15.09.2023, 16:26 (vor 256 Tagen) @ marcoo

Guten Abend zusammen,

ich habe seit der Pubertät eine wohl fokale Epilepsie. Krampfen der rechten Gesichtshälfte und des rechten arms. In der Regel nachts. Keine Grand mal.

Ich nehme seit über 10 Jahren diese Medikamente:

- Frisium 10mg - 0 - 10mg
- Zebinix 400mg - 0 - 400mg
- Pregabalin 75mg - 0 - 75mg
- Keppra 1500mg - 0 - 1500mg
- Fycompa 4mg - 0 - 4mg

Wurde mit der Zeit so eingestellt. Absetzversuche bisher scheiterten.
Diese Kombination macht mich im großen und ganzen zwar ziemlich anfallsfrei, jedoch auch verlangsamt, hin und wieder „verpeilt“ und drückt meines Erachtens auf meine Stimmung.

Was meint ihr zu dieser Kombi oder hat jemand Erfahrungen mit 5 Fach Medikationen? Ich bin Mitte 30.
Für antworten wäre ich sehr dankbar weil ich etwas verzweifelt bin.

Liebe Grüße

Hallo,

ich nehme auch ziemlich viele Medikamente, aber "nur" 3 verschiedene. Das wurde bei mir so gemacht, da es so schwer war die Grand Mal Anfälle wegzukriegen. Da ich bereits viel Zeit in verschiedenen Epilepsiezentren verbracht habe, wurde auch viel ausprobiert. In den letzten Jahren war ich aber nur noch ambulant bei meinem Neurologen in der Praxis.
Pregabalin hatte ich vor Jahren mal verschrieben bekommen. Es wird heute auch gern gegen Angststörungen verschrieben. Es wirkt finde ich subjektiv recht stark beruhigend (was Frisium als Benzodiazepin auch macht). Gegen meine Anfälle hat Pregabalin leider wenig gebracht und wurde wieder abgesetzt.
Fycompa hatte ich jahrelang und es reduziert die Grand Mals bei mir deutlich, aber ich habe das Problem, dass ich bei Dosierungen ab 6mg depressiv und leicht psychotisch werde und daher habe ich auch immer nur 4mg genommen neben anderen Medikamenten.
Das sind meine eigenen Erfahrungen mit diesen beiden Medikamenten. Meiner Erfahrung nach hat jeder andere Nebenwirkungen und Probleme mit den einzelnen Medikamenten. Da ich noch psychisch krank bin, ist die Gefahr, dass ich wegen einem Antiepileptikum Probleme kriege immer da. Besonders wenn etwas Neues ausprobiert wird. Ich vertraue da aber meinem Neurologen, dass der entsprechend reagiert und es dann rechtzeitig absetzt.

Viele Grüße


gesamter Thread: