Hallo Schaf059Herstellerwechsel bei Medikamenten

malou, Wednesday, 26.06.2024, 13:39 (vor 28 Tagen) @ schaf059

Hallo Malou,
diese Vorsichtigkeit kann ich sehr gut verstehen und ich finde es auch traurig, dass es diese Herstellerwechsel gibt. Soweit ich informiert bin, bezieht sich aber ein gewisses Risiko bei Herstellerwechsel "nur" auf die Nebenwirkungen.
Vielleicht macht es Sinn, Deiner Neurologin deine gewisse Unsicherheit mitzuteilen und diese zu bitten, Dir die von ihr genannten Studien zu zeigen. Somit hättest Du eine gewisse Ruhe und Sicherheit und ein guter Neurologe versteht dies sicher auch.

Liebe Grüße
schaf059


Nehmt Ihr bei Euren Medikamenten immer die gleichen Hersteller? Bisher habe ich es immer geschafft, daß unsere Ärztin ein Kreuz aufs Rezept setzt, so daß die Medis nicht ausgetauscht werden dürfen.
Letze Woche aber fing auch Sie an, daß sie das Kreuz weglassen muß die Medis sind mitlerweile so gut, daß man auch bei Epilepsiemedikamenten den Hersteller tauschen kann. Dazu gebe es neue Studien. Ich habe im Internet recherchiert und konnte nichts dazu finden. Im Gegenteil ich finde nur Aussagen daß man bei dieser Erkrankung den Hersteller der Medis nicht wechseln soll. So wie es mir bisher schon bekannt war und mir auch mal ein Arzt im Krankenhaus mitteilte, so daß ich bisher immer auf das Kreuz bestand.

Wie handhabt Ihr dieses Problem. Wurde bei Euch schon der Hersteller gewechselt und hatte das irgendwelche Folgen.
Also ich bin da sehr vorsichtig und möchte keinen Anfall riskieren und was die Krankenkassen hier veranstalten ohne Worte.

mfG


gesamter Thread: