Psychogene nicht epileptische Anfälle

Hoffnung!, Samstag, 06.05.2023, 20:04 (vor 23 Tagen) @ Lilli

Hallo Lilli,
darf ich dich etwas fragen, weil Du schreibst, dass du beide Arten von Anfällen hast.
Bei meiner Tochter (19) wurden jetzt auch zusätzlich und überwiegend nicht epileptische Anfälle diagnostiziert. Der Arzt hat mir jetzt empfohlen, dass ich das aushalten soll, nämlich nicht den Notarzt zu rufen. Sie krampft aber mehrfach hintereinander ohne zwischendurch ansprechbar zu sein. Ich persönlich kann die Anfälle ganz schwer bis gar nicht unterscheiden. Dann gerate ich natürlich in Panik.
Wie gehst Du / Ihr damit um?
Ich bin gerade sehr verzweifelt, was das angeht.
Manu

Hallo Schnüppü.
Ja das zu unterscheiden ist schwierig und kann auch nur mittels EEG festgestellt werden.
Während eines psychogene Anfalls verändert sich das EEG nicht.
Handelt es sich um einen epileptischen Anfall dann sieht man dies anhand des EEG's schon.
Hat man im Falle eines Falles beide Arten von Anfällen ( so wie ich zum Beispiel ) ist dies noch schwieriger und man muss sich gedulden bis dies ein oder ausgeschlossen werden kann.
Meine Erfahrung war zuerst die dass Ärzte nur das glauben was sie selbst sehen bis sie irgendwann eines besseren belehrt werden.
Für mich war spürbar dass ich nicht nur unter psychogenen Anfallen litt zumal Auslöser und Symptome völlig verschieden waren.
Bei psychogenen Anfallen habe ich weder vor noch nach dem Anfall irgend welche Nachwirkungen während ich bei einem epileptischen Anfall das ganze "Programm" vor mir als auch hinterher mit mir herum schleppte.
Liebe Grüße Lilli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion