Epi-Betroffene in der Ukraine

pegasus, Mittwoch, 08.06.2022, 10:38 (vor 27 Tagen) @ spacelad

Hach, ich hatte bisher ehrlich gesagt, keine Lust mir deinen Beitrag anzusehen, denn es war mir durchaus klar, dass so etwas in der Art dabei herumkommen wird.

Aber daran merkt man auch, dass du eigentlich gar nichts über die Krim weißt bzw. nur das weißt, was in der Regel in den Medien derzeit einfach nur verbreitet wird.

Solltest du dich mal mit der Geschichte der Krim beschäftigen wollen, so wirst du zwangsläufig darauf stoßen, dass die der Konflikt zwischen der Bevölkerung der Krim und der Ukraine selbst schon seit dem Verfall des Ostblocks existiert und nicht erst seit der maßgeblichen Annexion durch Russland.

Das bereits damals Anfang der 90iger Jahre eine überwältigende Mehrheit die Abspaltung von der Ukraine wollte, genauso wie beim letzten Referendum über die Abspaltung der Krim, kann man daher getrost weiterhin als Einflussnahme Russlands deuten, obwohl damals Boris Jelzin Präsident von Russland war und eher dem Party (dem Vodka) machen zugeneigt war als dem regieren von Russland.

Aber ja, du hast Recht, meine "Ideologie" ist dennoch die eines gestörten, denn die hat nicht das geringste mit der Realität zu tun. Wenn man vieles einfach nicht gehört hat oder, wie in deinem Falle, auch gar nicht weiß, dann kann man das durchaus denken, aber für mich bist du eher einer derjenigen, die keine Ahnung darüber haben, was es mit dem Krieg dort eigentlich tatsächlich auf sich hat.

Schließlich dürfen wir uns in Bürgerkriege in anderen Ländern einmischen, aber Putin soll gefälligst aufhören sich in diesen innerstaatlichen Konflikte anderer Staaten einzumischen, der schon, wie in diesem Falle, seit knappen 30 Jahren dort existiert.

Geile Doppelmoral sage ich dazu nur.

Aber das ist in der heutigen Zeit einfach nur noch normal geworden. Wir dürfen, gehasste Staaten dürfen das nicht.

Und zu deinem Epileptiker, warum sollte ich da Mitleid haben, kannst du mir auch nur einen verdammten Grund dafür nennen?

Natürlich kannst du mir Gründe nennen, aber auch die lassen sich für mich leicht handhaben. Ich wohne hier sehr nahe an einer Flüchtlingsannahmestelle und daher treffe ich desöfteren auch mal junge Männer aus der Ukraine an, welche sich die Kante geben, also warum hat dein Epileptiker nicht die Beine in die Hand genommen und hat versucht von dort zu fliehen?

Ich will sein Leiden nicht herunterspielen, aber das sind für mich selbstgemachte leiden. Es war klar, dass durch den Krieg nötige Medikamente fehlen werden und wie ich dir schon dargelegt haben, sind wir hier in Deutschland auch nicht vor Medikamentenknappheit geschützt und das willst du weiterhin nicht wahrhaben, obwohl es sich sehr leicht hier durch das Forum beweisen lässt.

Also ich bitte dich. Eigenverantwortung müssen nur wir an den Tag legen, andere Menschen auf diesem Planeten dürfen natürlich nicht Eigenverantwortlich leben und müssen gehätschelt und getätschelt werden, obwohl eine erhebliche Selbstschuld vorhanden ist. Diese Selbstschuld kann man aber getrost woanders abladen, wenn man einen Finger besitzt und auf jemanden zeigen kann, dem man die Schuld geben kann.

Aber wenn man alles ignoriert, was der eigenen Meinung abträglich ist und dazu führen könnte, dass die eigene Meinung dadurch im Prinzip nichts mehr Wert sein wird, dann wird das als Verschwörungstheorie und gestörte Ideologie klassifiziert.

Für sich selbst ein Recht in Anspruch nehmen, aber wenn andere das machen sind die anderen die Bösen bzw. haben keine Ahnung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion