Seit kurzem Diagnose Epilepsie

Agni99, Mittwoch, 10.08.2022, 20:12 (vor 47 Tagen) @ Dennis

Nabend Angi,

Also mein Neurologe hat damals auch nicht feststellen bei seinem EEG, dann in Bonn sind sie auch fündig geworden nachdem sie mich mal so richtig auf den Kopf gestellt haben.

Man sagte mir damals das das mit der Pubertät gekommen ist ( fing mit 22. lenbensjahr an bei mir ).

Ansonsten zu deinen Zweifeln... es gibt auch solche anfalls arten die wirklich keine Epilepsie sind sondern Stress-Anfälle - hoffe das du darüber auch gesprochen hast mit den Leuten in Bonn.

Ich selbst habe 2 Leute kennen gelernt die einige Jahre Antiepileptiker genommen haben ohne Epilepsie zu haben.
Das wurde in "Bethel" ( Bielefelder Epilepsie Zentrum " bei denen Festgestellt.

Falls es jetzt der einzigste Anfall war muss es nicht unbedingt Epilepsie sein, jeder Mensch kann mal einen haben. Ab dem 2. Anfall bekommt man dann die Diagnose und es werden behandlungsmöglichkeiten erörtert.

Gruß Dennis

Hey Dennis,

vielen Dank für deine Antwort.

Worauf hat sich denn bei dir die Diagnose gestützt? Und wie lange hast du schon Epilepsie ( wenn ich fragen darf) ?

Ja dass es auch Stressanfälle gibt weiß ich, nur unterscheiden die sich doch von epileptischen Anfällen oder? Also mein Anfall war wirklich ein GM wie er im Buche steht.

Oh okay. Und wie hat man letztendlich festgestellt, dass die beiden keine Epilepsie haben?

Das habe ich auch sehr oft gelesen und war deshalb auch erstmal davon überzeugt, dass es sich bei meinem Anfall um einen erstmaligen provozierten Anfall handelt ohne dass man mir die Diagnose Epilepsie geben muss. Allerdings sagte der Arzt leider, dass das EEG zu eindeutig ist um mir die Diagnose nicht zu stellen. Das EEG wäre auch wirklich ein absoluter Zufallstreffer gewesen.
Deshalb habe ich auch Montag schon mit der Medikation begonnen.

Liebe Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion