Seit kurzem Diagnose Epilepsie

pegasus, Mittwoch, 17.08.2022, 10:14 (vor 41 Tagen) @ Dennis

Erzwungen wird da gar nichts. Es gibt nur halt dissoziative Anfälle und wie es bei Dissoziationen nun einmal so ist, gibt es dafür eine Ursache, der man auf den Grund kommen kann, wenn die Psyche des Patienten denn mit macht.

Das was bei einem dissoziativen Anfall passiert ist folgendes:

Irgendetwas triggert den Menschen und setzt ihn in eine Situation die der Psyche nicht gefällt bzw. so sehr belastet, dass die Psyche nicht damit zurecht kommt und um selbiges zu blockieren kommt es dann zu einer Dissoziation.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/dissoziative-stoerung/

Für dieses Forum wäre es dann ein dissoziativer Anfall.

Es gibt auch Menschen die beide Formen haben. Ich habe zum Beispiel eine echte Epilepsie und eine simple Brille hat mir mehr geholfen die Anfälle zu reduzieren als jedes Medikament und die dissoziativen Anfälle sind einfach weg gegangen, nach dem ich mich mit meiner Vergangenheit auseinander gesetzt habe (PTBS) und das kann man nicht erzwingen. Das muss von einem selbst kommen.

Die Bezeichnung "Stressanfälle" ist daher Irreführend, finde ich, denn mit dieser Bezeichnung könnte man jedem Stress unterstellen, dass der einen Anfall verursacht, aber das ist nicht wirklich richtig.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion