Seit kurzem Diagnose Epilepsie

Jana1234, Sonntag, 14.08.2022, 18:48 (vor 54 Tagen) @ Agni99

Hallo Agni,

ich kann dich gut verstehen, wie du dich jetzt fühlst.

Ich habe ebenfalls - aus heiteren Himmel - plötzlich die Diagnose Epilepsie erhalten und kenne die Zweifel daran. Ich habe viele Monate die Diagnose ignoriert und sie auf Stress, zu viel Grübeln (da habe ich mich in deinen Erzählungen wieder erkannt :-) ), zu wenig getrunken... zurückgeführt. Auch ein eingeklemmter Nerv kam bei mir in Betracht, da ich osteopathisch immer wieder in Behandlung war...
Leider haben meine Selbstversuche und "Möchtegern-Ursachen-Forschung" nichts gebracht. Ich hatte dennoch immer wieder Auren oder Anfälle, wodurch ich nun seit einigen Monaten Medikamente nehme, die jedoch leider auch keine Anfallsfreiheit brachten.
Bin aktuell dabei, die Diagnose Epilepsie als lebenslange Krankheit zu akzeptieren. Meistens klappt es schon ganz gut, manchmal gibt es noch Tage, da könnte ich nur noch heulen... Aber das wird schon ;-)

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Viele Grüße,
Jana


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion